Interessante Aktien nach dem „Trump-Kursfeuerwerk“

Aktien nach der Wahl in den USA
Aktien nach der Wahl in den USA

Als ich am Morgen nach der US Präsidentschaftswahl das Ergebnis im Radio hörte war ich wie die meisten Beobachter erstmal überrascht und habe mir sofort überlegt, welche Auswirkungen das wohl auf meine Depot haben könnte. Morgens um 8 waren eigentlich alle Indices und Aktien vorbörslich extrem stark im Minus und ich ging davon aus, dass es nachmittags bei Öffnung der US Börsen zu einem dramatischen Fall der Preise kommen würde. Damit hatte ich mich aber wohl gewaltig getäuscht..

Indices nach der Wahl in den USA
Indices nach der Wahl in den USA

Während einzelne Werte morgens bis zu 10% verloren hatten, standen die Kurse am Abend nämlich durch die Bank höher als am Vortag. Dies war auch beim Brexit schon so zu beobachten. Man hätte hier an einem Tag also über 10% Rendite „mitnehmen“ können, die wenigsten werden allerdings morgens direkt zugeschlagen haben, sondern wie ich eher abgewartet haben.

Über die Gründe für den starken Sprung an den Börsen durch Donald Trump kann sicherlich spekuliert werden, Fakt ist aber vor allem, dass die US Börsen nach der Wahl deutlich höher stehen als sie es vorher ohnehin schon taten und viele Aktieninvestoren daher rätseln, wo sie ihr Geld investieren sollen. Ich möchte daher meine Gedanken zur aktuellen Situation mit euch teilen und ein paar Unternehmen vorstellen, die ich momentan sehr aussichtsreich finde (Die folgenden Ausführungen geben lediglich meine persönliche Meinung wieder und sind keine Empfehlung, die genannten Aktien zu kaufen oder verkaufen. Siehe hierzu auch meinen Risikohinweis):

Aktien aus den USA

Ich halte die meisten großen Aktien aus den USA für zu teuer. Besonders die Dividendenaristokraten werden mir momentan zu sehr gehyped, während einige unter ihnen große Probleme mit dem Wachstum haben. Ich würde z.B. Coca-Cola oder Kimberly-Clark momentan wegen der hohen KGVs, Fremdkapital-Quoten und des niedrigen Wachstums nicht kaufen.

Interessant finde ich unter den „Blockbuster Aktien“ vor allem Johnson & Johnson, die ein starkes Jahr 2016 hingelegt haben und mit einem KGV von ~17 gehandelt werden. Dazu halte ich Disney für stark unterbewertet. Außerdem habe ich ein Auge auf V.F. Corp und die stark wachsenden Kreditkartenanbieter Mastercard und Visa geworfen.

Europäische Aktien

Werte aus Europa sind momentan deutlich günstiger als amerikanische Aktien. Die europäischen Pharmawerte wie Novartis, Novo Nordisk oder Roche sind allesamt auf einem interessanten Niveau. Man kann diese Quellensteuer-problematischen Werte beispielsweise auch über einen europäischen Pharma ETF abdecken.

Einzelne Werte wie Whitbread aus Großbritannien oder deutsche Aktien wie Bayer oder die deutschen Versicherungen finde ich interessant. Ich schaue grade vor allem nach europäischen und deutschen Aktien, denn während der amerikanische S&P500 auf seinem Alltime-High gehandelt wird, ist der DAX Kursindex (und nur den sollte man sich anschauen wenn es um den Vergleich mit anderen Indices geht) rund 17% vom ATH entfernt, der Stoxx Europe 600 liegt ca. 20 % unter seinem Höchststand.

Für antizyklische Investoren bieten europäische Aktien daher meiner Meinung nach sehr viel bessere Einstiegsgelegenheiten als es der US Markt tut.

Schwellenländer

Nachdem der chinesische Aktienmarkt vor einiger Zeit stark eingebrochen ist, haben sich die Kurse bereits wieder erholt und eventuell hat man hier einen sehr guten Einstieg bereits verpasst. Da ich allerdings wegen des mangelnden Überblicks nicht direkt in Schwellenland Aktien investiere käme eine Investition in einen Schwellenland ETF für mich im Moment schon in Betracht. Die KGVs sind niedrig und ich habe das Gefühl, dass Investitionen in die Schwellenländer momentan etwas „aus der Mode“ sind, so dass auch hier antizyklisches Handeln sinnvoll ist.

Wie investiert ihr momentan?

2 Gedanken zu „Interessante Aktien nach dem „Trump-Kursfeuerwerk““

  1. Gute Artikel! man hätte an dem Morgen kaufen sollen, wie eigentlich immer in diesen Momenten (9 / 11, Griechenland Krise, Brexit…). Der Markt überschätzt den Einfluss dieser Themen auf die Unternehmen und unterschätzt deren Fähigkeit sich auf Veränderungen der Rahmenbedingungen einzustellen…
    Die gleiche Opportunity auf schnelle 5 bis 10% könnte sich Montag morgen ergeben, sofern es in Italien die Populisten schaffen die (absolut vernünftige) Verfassungsreform abzulehnen und Italien mal wieder ohne Regierung dasteht… das Alles würde wieder einen Unsicherheits Schock bringen, der einige Tage später – nachdem auch der schnarchnasigste Anleger herausgefunden hat, dass sich die Welt weiter dreht & kaum ein Unternehmen deswegen schlechter dasteht, wieder aufgeholt wird.

  2. Hi Frank,
    danke für deinen Kommentar und den Hinweis auf das Referendum. Ich bin auch gespannt was sich am Montag morgen an den Börsen tut und würde bei einem Rücksetzer bei einigen Aktien zuschlagen, allerdings ist das Referendum ja medial bei weitem nicht so stark thematisiert worden wie die US Wahl oder der Brexit, daher erwarte ich (leider) eher keine 10 % Rücksetzer..
    Gruß
    Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*