Wie finde ich konservative Aktien?

Nestle_Kelloggs
Konzerne aus den Bereichen Lebensmittel und Konsum eignen sich häufig sehr gut für die konservative Aktienanlage

Sobald du dich entschieden hast, in Aktien zu investieren ist es wichtig, sich eine Strategie zurecht zu legen mit der du dich wohl fühlst. Selbst bei konservativen Aktien kann es zu gewaltigen Kursrücksetzern kommen wenn der Aktienmarkt verrückt spielt und alle glauben, die Welt geht unter. Diese Phasen sind in Wirklichkeit klasse Einstiegsgelegenheiten, da man tolle, konservative Aktien zu einem günstigen Preis kaufen kann.

Investition in Einzelaktien

Während eine Investition in ETFs langfristig eine sehr gute Lösung sein kann, kannst du dir über Einzelaktien alternativ auch deinen eigenen Fonds „basteln“ und dabei nur in Unternehmen investieren, die man selbst aussucht. Hierbei gilt als oberste Regel für mich: „Was wie Blödsinn aussieht ist meistens auch Blödsinn„. Man muss kein Finanzexperte sein oder BWL studiert haben um zu erkennen dass Unternehmen in denen nur 3 Leute arbeiten oder die noch nie einen Cent Gewinn gemacht haben sich nicht als langfristige Anlage eignen. Gleiches gilt für Branchen die nur durch Subventionen am Leben gehalten werden oder Firmen bei deren Produkten man das Gefühl hat dass man selbst sie nie kaufen würde.

Produkte, die du selbst täglich konsumierst stammen oft von "langweiligen" Firmen
Produkte, die du selbst täglich konsumierst stammen oft von „langweiligen“ Firmen

Langfristig konservative Aktien kommen zum Beispiel aus den Bereichen Konsum, Lebensmittel, Pharma. Hier gibt es eine konstante Nachfrage, unabhängig von Wirtschaftszyklen. „Gegessen wird immer“. Allerdings sind diese Aktien in den letzten Jahren auch schon gut gelaufen. Um eine Aktie bewerten zu können schaue ich auf folgendes:

Wichtige Bewertungskriterien für eine konservative Aktienauswahl

Geschäftsmodell: Kenne und benutze ich die Produkte selbst? Hat die Firma einen Vorsprung gegenüber den Wettbewerbern (starke Marken, besondere Vertriebsstruktur etc.) und gute Aussichten für die Zukunft?

Unternehmensgewinne: Das Unternehmen sollte Gewinn machen und die Gewinne sollten bestenfalls über die Jahre ansteigen.

Aktienanalyse Coca-Cola
Hier geht es zur Beispielanalyse der Coca-Cola Aktie

KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis): Das KGV setzt den Preis einer Aktie in Relation zum Jahresgewinn pro Aktie. Es sollte für konservative Aktien aus dem Lebensmittelbereich unter 20 liegen (man zahlt dann also den zwanzigfachen Jahresgewinn für die Aktie). Wer in einem Crash bei 15 oder weniger kauft macht alles richtig. Am besten benutzt du zur Berechnung den durchschnittlichen Gewinn der letzten 3 Jahre, so fallen „Ausrutscher“ weniger ins Gewicht. Für andere Branchen gelten niedrigere Werte, für den DAX in Summe liegt das langfristig durchschnittliche KGV bei 19. Daran sieht man aber auch dass man gute Aktien wie konservative Konsumgüterhersteller nur selten billig bekommt. Im Vergleich zu den KGVs um 20 sind Immobilien in deutschen Großstädten bereits deutlich teurer, wie der Focus berichtet.

Fremdkapitalquote: Ich finde es wichtig, dass ein Unternehmen ordentlich finanziert ist. Eine FK-Quote unter 60% ist gut, je niedriger desto besser. In manchen Branchen – wie Banken und Versicherungen – liegen die Fremdkapitalwerte allerdings Geschäftsmodell-bedingt quasi immer über 90%.

Dividendenaristokrat P&G
Beim Blick in Bad und Küche finden sich viele Ideen für gute Investments

Dividende: Zahlt das Unternehmen Dividende? Im besten Fall kann diese von Jahr zu Jahr gesteigert werden. Sogenannte Dividenden Aristokraten konnten ihre Dividende über 25 Jahre oder länger jedes Jahr anheben. Interessant ist hier neben der Dividendenrendite auch wie hoch die durchschnittliche Rate der Dividendenerhöhung ist. Leider findet man diese konservativen Aktien fast nur in den USA, in Europa teilweise noch in GB, in der starken Volkswirtschaft Deutschland ist es leider sehr selten, dass Unternehmen so viel Wert auf die Dividendenkontinuität legen, einige wenige konservative Aktien aus Deutschland gibt es aber schon. Dividenden sind aber keinesfalls mit Zinsen zu verwechseln und du solltest sie nur als einen Teilaspekt bei der Gesamtbetrachtung deines Investments sehen.

Dies hier ist eine sehr gute Seite mit aktuellen Dividendenmeldungen.

Ausschüttungsquote: Eine hohe Dividendenrendite alleine reicht leider nicht aus, wichtig ist auch dass die Dividende von den Unternehmensgewinnen gut gedeckt ist. So hat das Unternehmen noch Geld für Investitionen und außerdem Luft für Dividendenerhöhungen.

Als Beispiel findest du hier meine Analyse zu Coca-Cola, hier die Analyse der Münchener Rückversicherung aus dem August 2016.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass es sich lohnt, langfristig und nur in wirkliche Top-Unternehmen zu investieren:

Ideen für konservative Aktien die du dir näher anschauen könntest

Alle genannen Daten lassen sich auf verschiedenen Finanzseiten wie zum Beispiel Finanzen.net einsehen. Wichtig ist, das ganze nicht zu theoretisch zu machen. Überleg dir doch einfach mal wer dein Lieblings -Deo, -Duschgel, -Getränk, -Schokoriegel oder -Eis herstellt und schau dir die entsprechende Aktie an, vielleicht ist die ja was fürs Depot.

Hier findest du Ideen für die weitere Recherche:

2 Gedanken zu „Wie finde ich konservative Aktien?“

    1. Hallo Rüdiger,

      schön, dass du persönlich hier mitliest! Die Bahn an der Börse war selbstverständlich mein Fehler, mea culpa!
      Man könnte quasi sagen: Selbst an der Börse kommt die DB zu spät 😉

      Gruß
      Jonas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*